Presse-Informationen

Die ZTR-Institute sind private,  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen zur Diagnose, Behandlung und Erforschung der Rechenschwäche. Unsere Institute bilden den größten Verbund von dyskalkulietherapeutischen Facheinrichtungen im deutschsprachigen Bereich. Insgesamt werden derzeit ca. 1.100 rechenschwache Kinder, Jugendliche und Erwachsene in unseren Instituten in zehn Bundesländern sowie der Schweiz betreut. Als Facheinrichtung kooperieren wir bundes- und europaweit mit ähnlichen Einrichtungen, mit Fachkliniken und mit Universitäten.

Als Rechenschwäche (Arithmasthenie oder Dyskalkulie) wird ein systematisches Lernversagen beim Erwerb fundamentaler arithmetischer Einsichten bezeichnet. Die Probleme entstehen gewöhnlich als subjektives Fehlverständnis beim Aufbau eines mengenbezogenen Zahlbegriffs. Da bei einer Rechenschwäche fundamentale zahlenlogische und arithmetische Einsichten fehlen, können darauf aufbauende mathematische Gedanken nicht oder nicht richtig verstanden werden. In Folge dieses akzentuierten Lernversagens kumulieren die mathematischen Wissensdefizite. Wird das Problem nicht rechtzeitig erkannt und wird darauf nicht qualifiziert reagiert, sind die Chancen einer erfolgreichen Lebensbewältigung in Alltag, Schule, Ausbildung und Beruf stark gemindert.

Der je nach Schul- und Ausbildungsform hohe Anteil an Rechenschwachen in Verbindung mit deren erheblich geminderten Ausbildungs- und Berufschancen sind ein großes bildungs- und sozialpolitisches Problem. Die ZTR-Einrichtungen bemühen sich neben ihrer therapeutischen Arbeit um eine breite Aufklärung und eine politische Diskussion der Problematik. Wir verweisen dabei unter anderem auf den Offenen Brief an die Kultus- und Bildungsminister und die Jugendämter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Auf Anfrage können wir Ihnen weitergehende Informationen zu folgenden Themen zur Verfügung stellen:

  • Erscheinungsformen und Ursachen von Rechenschwächen
  • Prävalenz (Häufigkeit des Auftretens) von Rechenschwächen; Ergebnisse von Schuluntersuchungen
  • individuelle, soziale und gesellschaftliche Auswirkungen von Rechenschwächen
  • Stellungnahmen zu aktuellen bildungspolitischen Debatten im Zusammenhang mit mathematischen Leistungen

Für weitere Auskünfte nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf:

redaktion@ztr-rechenschwaeche.de