Forschungsprojekte

Übersicht über die Forschungsprojekte des ZTR-Verbundes

aktuelle Projekte:

Jenaer Zeit- und Zahlenstudie (JeZZ)
In einer Kooperation zwischen dem Universitätsklinikum Jena (unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Dobel) und dem Zentrum der Therapie für Rechenschwäche Jena (unter der Leitung von Frau Karina Heyber) soll der Zusammenhang zwischen rechnerischen Fähigkeiten und Zeitwahrnehmung untersucht werden. Verschiedene theoretische Überlegungen und auch erste Studien weisen darauf hin, dass es zwischen diesen Fähigkeiten einen Zusammenhang gibt. Die Probanden sind Erwachsene, die von Dyskalkulie betroffen sind und keine Dyskalkulietherapie erhalten haben.  Die Studie erfolgt im Rahmen des Bachelorstudiums der Psychologie und wird von Studentinnen der Universität Jena durchgeführt.

Weitere Informationen unter jena@ztr-rechenschwaeche.de


permanent laufende und abgeschlossene Projekte:

  • Prävalenz-Forschung
    • Fallstudien zur Prävalenz (Häufigkeit) von Rechenschwächen in verschiedenen Schulzweigen und Ausbildungsbereichen
  • Präventions-Forschung
    • Pilotstudien in Zusammenarbeit mit Grundschulen
    • Fallstudien bei curricularer Umgestaltung des Erstklassen-Unterrichts in Mathematik
  • Entwicklung förderdiagnostischer Rechentests zur Unterrichtsbegleitung
    • Tests für die Schuleingangsphase und zur Begleitung des Erstklassen-Unterrichtes
    • förderdiagnostische Rechentests für die Klassenstufen 2, 3, 4 und 6 in Form standardisierter, qualitativer Screenings
    • zu weiteren Informationen und zum Download
  • Entwicklung des Jenaer Rechentests
    • lösungsprozessanalytisches Verfahren zur Untersuchung zahlenmathematischer Kompetenzen; bisher für die Klassen 1 bis 4 vorliegend; nähere Informationen unter www.jenaer-rechentest.de
  • Therapie-Begleitforschung
    • bundesweite Dokumentation angewandter Therapieformen
    • Entwicklung von „Golden Standards“ bei dyskalkulietherapeutischen Settings basierend auf den Ergebnissen einer Befragung von 35 Facheinrichtungen, die sich ausschließlich auf Dyskalkulietherapien spezialisiert haben
  • Fallstudien zur Erwachsenen-Dyskalkulie
    • Fallsammlungen
    • Dokumentation über Verlauf und Erfolg von Dyskalkulie-Therapien bei Erwachsenen
  • Begleitende Projekt-Forschung
    • wissenschaftliche Begleitung eines Kooperationsprojekts „Diagnose und ausbildungsbegleitende Therapie von rechenschwachen Auszubildenden“ in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Potsdam

Wenn Sie weitere Informationen über unsere Forschungsprojekte wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Kontakt: redaktion@ztr-rechenschwaeche.de